Living Hotels sagt Konnichi wa mit Conichi-App
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Living Hotels sagt Konnichi wa mit Conichi-App

01.08.2018 | Alexandra Köhnlechner | MARKETING & MEDIEN

Time is money und money is time. Und beides gilt ganz besonders für die vielen "heute hier und morgen da"-Businessreisenden und Geschäftsleute, die zum Kern-Klientele der Living Hotels zählen. Um den Geschäfts-Alltag ihrer Gäste mit sinnvoller, sinnmachender und intelligenter Technik zu unterstützen, setzen die Living Hotels der Derag Unternehmensgruppe bis Anfang August in vier Häusern* die Conichi-App um, als neues Element des stets Pro Gast ausgerichteten Service Spektrums

Living Hotel Prinzessin Elisabeth nutzt Conichi-App / Bildquelle: Living Hotels
Living Hotel Prinzessin Elisabeth nutzt Conichi-App / Bildquelle: Living Hotels

Die Hotel-App Conichi – abgeleitet von der japanischen Konnichi wa-Begrüßung – verconnectet Gäste und Hotels auf besonders smarte Weise miteinander und nimmt Vielreisenden die zum Teil doch noch zeitaufwendigen Prozesse des Hotel Check-ins und Check-outs ab. Dabei ist das Handling so einfach wie genial. Der Gast installiert die kostenlose App und registriert sich mit den Daten, die er (neben den üblichen Musts wie Name, Adresse, Geburtsdatum, Zahlungsmittel) freigeben möchte. Damit ist das Conichi Gästeprofil erstellt.

Checkt der Gast nun über die App ein, z.B. aus dem Zug, vom Flughafen aus, an der Trambahn Haltestelle, übermittelt diese den automatisiert vorausgefüllten Meldeschein im nächsten Moment an das Hotel. Der Empfang legt den Meldeschein mit der Zimmerkarte bereit, so dass der Gast nur noch unterschreibt und ohne Wartezeit beim Check-in in sein Apartment gehen kann. Und so wie er angekommen ist, kann er auch wieder abreisen: sind die Kreditkartendaten hinterlegt, kann der Gast sicher, PCI- und DSGVO-konform mit dem Smartphone via Mobile Payment vom Taxi aus auschecken.

Unter den vielen smarten Funktionen der App, sticht als besonders charmantes Feature der „unabhängige Eincheck-Modus“ hervor. Diese Funktion ermöglicht dem Gast, z.B. schon bei Ankunft am Flughafen digital im Hotel einzuchecken, obwohl er noch diverse Termine in der Stadt vor sich hat und die zeitliche Ankunft im Hotel nicht benennen kann. So aber gilt er als fest eingecheckt und bezieht sein Zimmer ganz gleich ob 17 oder 21 Uhr. Die Buchung ist garantiert.

Mit der Conichi-App sind unnötige Wartzeiten von gestern. Dadurch, dass das Hotel genau weiß, dass ein Conichi Gast eincheckt, wird den Mitarbeitern die Arbeit erleichtert und Hotel und Gast können mittels der App das Profil sowie die Wünsche beidseitig einsehen. On top kann das Haus fortan noch genauer auf etwaige Ansprüche oder Infos des Gastes eingehen wie z.B. eine Allergiker Info, hinterlegte Wünsche nach einer Restaurant-Reservierung oder oder.

Im Fokus der Hotel-App stehen dabei die sogenannten Beacons, kleine Funksender, die in der Hotel Lobby installiert werden und permanent eine ID funken, so dass die App erkennt, wenn sich der Gast in Hotelnähe befindet. Sofern der Kunde dem zustimmt, pusht die App eine „Conichi App-Gast im Anmarsch“-Meldung an die Rezeption, so dass die Mitarbeiter augenblicklich über die Neu Ankunft informiert sind. Besonders schlau: die Beacons benötigen keine Funkverbindung nach draußen und keine GPS-Koordinaten.

Dazu Lars Dünker, CIO der Living Hotels zu der Neuerung: „Die Herangehensweise der Conichi-App, neuartige Technik mit beidseitig individualisiertem, persönlichem Service zu verbinden, hat mich überzeugt und passt einfach zu unserem Ansatz als Living Hotels. Wir starten nun mit unseren vier Häusern in München und Nürnberg, da wir besonders in diesen Serviced Apartments Hotels einen hohen Anteil von Corporate Kunden haben, die Conichi bereits intensiv nutzen.

Der Service kann aber natürlich von jedermann genutzt werden. So verbinden wir fortan die Faktoren tatsächliche Zeitersparnis für unsere Kunden und mehr Quality Time der Mitarbeiter für ihre Gäste auf sehr charmante Art und Weise."

*Living Hotel am Deutschen Museum, Living Hotel Prinzessin Elisabeth, Living Hotel am Olympiapark, Living Hotel Nürnberg

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert