Soft Skills Training und Beispiele
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Soft Skills Training und Beispiele

15.07.2016 | Wolfgang Ahrens Hotelier.de

Soft Skills sind in aller Munde und haben eine große Bedeutung auch im geschäftlichen Leben

Herz und Fachwissen charmant vereinen im Zeichen des modernen Management, das ist Soft Skill
Herz und Fachwissen charmant vereinen im Zeichen des modernen Management, das ist Soft Skill

Soft Skills Definition

Zu gut deutsch bedeutet Soft Skills ‚Sanfte Geschicklichkeit' und ist bei Wikipedia als ‚Soziale Kompetenz' hinterlegt. Im Business subsummiert, benennt es beim Personalmanagement die Fähigkeit, das Verhalten von Mitarbeitern positiv zu beeinflussen.

Grundlage dessen sind natürlich berufliche Fähigkeiten, die wir uns z.B. als Hotelfachmann erworben haben. Leider ist es aber auch so, dass einige dieser Berufsgruppe mangels emotionaler Intelligenz zunächst weder den Gast an der Rezeption ‚mitnehmen' noch später beim Briefing den Mitarbeiter.

Zunächst einmal steht eine umfassende Selbstanalyse als Test an, um zu beurteilen, welche Fähigkeiten man hat und welche noch zu erwerben sind. Da hilft dann schon ein strukturierter Tagesablauf, um mit einem richtigen Zeitmanagement Teamfähigkeit und Motivation auch praktisch zu ‚können' - damit man dann die Mitarbeiter intuitiv mitreißt. Potentiale erkennen, vertiefen und bei den anderen freilegen ist sozusagen menschliche ‚Minenarbeit', die sich lohnt.

Soft Skills Training

Begleitend dazu hilft Literatur zum Thema Soft Skills Training. Denn zur Kommunikation - und nichts anderes bedeuten die Soft Skills - gehört eine entsprechende Gesprächsführung, die nicht gepaukt, aber kreativ geübt werden muss. Dabei definiert sich das Spektrum der sozialen Kompetenzen bei der Personalführung über die Soft Skills Beispiele:

  • Anpassungsfähigkeit
  • Fleiß
  • Flexibilität
  • Konsequenz
  • Verantwortung und
  • Vorbildfunktion sowie nicht zuletzt eine gute Portion Humor

Führungskräfte schärfen das service- und verkaufsorientierte Verhalten ihrer Mitarbeiter am besten nicht nur über das Briefing, sondern kleinen Incentives, die auch einmal eine Einladung der Mitarbeiter zu einem Essen bedeuten können. Gute Gespräche sind - einfach gesagt - gute Soft Skills und bedingen dann Mitarbeiterzufriedenheit, diese dann im Umkehrschluss Gästebegeisterung.

Soft Skills Seminare gibt es in der Hotellerie speziell zum

Tags: Soft Skills Schulung, Test

Links

Andere Presseberichte