Neue Etagéren von Hepp zelebrieren Tea-Time auf vier Ebenen
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Neue Etagéren von Hepp zelebrieren Tea-Time auf vier Ebenen

11.12.2015 | Press'n'Relations GmbH

Afternoon Tea: Kulinarischer Trend mit Tradition

Neue Etagéren von Hepp zelebrieren Tea-Time auf vier Ebenen / Bildquelle: Hepp - Eine Marke der proHeq GmbH
Neue Etagéren von Hepp zelebrieren Tea-Time auf vier Ebenen / Bildquelle: Hepp - Eine Marke der proHeq GmbH

Der Five-O-Clock-Tea ist längst nicht mehr nur Tradition in England, sondern vielmehr Trend in der internationalen Gastronomie- und Hotellerieszene. Um der jahrhundertealten britischen Lebensart in der heutigen Zeit angemessenen Tribut zu zollen, ist nicht nur Perfektion bei der Auswahl sowie dem Aroma des Tees und seiner delikaten Begleiter gefragt.

Stilsichere Etagéren aus Edelstahl von Hepp

Für einen stilsicheren Afternoon Tea bedarf es auch eines adäquaten Präsentationsrahmens. Die beiden neuen Tea-Time-Stands aus hochwertigem Edelstahl Etagéren von Hepp bieten für die verschiedenen Köstlichkeiten eine große Bühne: Auf vier Ebenen, die sich je nach Variante auf eine Gesamthöhe zwischen 177 und 120 Zentimetern verteilen, finden nebst Teeservice auch hauchdünne Sandwiches mit extravagantem Belag, warme Scones mit üppiger Clotted Cream und fruchtiger Marmelade sowie andere kleine Leckereien ihren Platz.

„Gekrönt” werden die Häppchen entweder von einem klassischen, weichen Rundbogen mit stilistischem Knopf oder einer filigranen, schwungvollen Spitze — in jedem Fall ein glänzender Eyecatcher auf dem Tisch. Um den feinen Nachmittags-Schmaus zu komplettieren, können Gastronomen und Hoteliers im Gesamtsortiment von Hepp auf passende Accessoires zurückgreifen: von kleineren Universalständern und Platten zum Anrichten über verschiedene Kaffee-, Tee- und Milchkannen sowie Teesiebe und Zuckerdosen bis hin zum Champagnerkühler für die luxuriösere Tee-Zeremonie.

Bereits im frühen 19. Jahrhundert wurde der Afternoon Tea geboren, als Erfinderin gilt Anna Maria Stanhope. Die vielen Stunden zwischen Frühstück und Dinner erschienen der Hofdame von Queen Victoria viel zu lange — von Hunger gequält lies sie sich schließlich nachmittags einige Häppchen zubereiten. Heute wird das Ritual fast überall auf der Welt in unterschiedlichsten Ausführungen zelebriert — wobei der traditionelle Ursprung hinsichtlich der Qualität von Getränken und Speisen sowie deren harmonische Präsentation stets bewahrt bleibt.

Hat der Gast erst einmal Platz genommen und aus der umfangreichen Karte seine bevorzugte Teesorte gewählt, kann die Zeremonie beginnen. Dank der neuen, großzügig dimensionierten Tea-Time-Stands von Hepp gelingt es dem Service-Personal, das Teeservice zeitgleich mit den Spezialitäten zu präsentieren.

Dabei finden die Tee- und Milchkanne, der Zuckerständer sowie die Tasse auf der untersten Ebene mit einem Durchmesser von knapp 31 Zentimetern Platz, während die Speisen in der klassischen Reihenfolge vorgestellt werden: zuerst herzhafte Leckereien wie Sandwiches und Salzgebäck, darüber Scones und in der obersten Etage Pâtisserie oder Pralinen. Diese drei Ebenen verfügen über einen Durchmesser von jeweils rund 21 Zentimetern.

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert