Heidelberg im Winter - Heidelberg Tourismus in Zahlen
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Weniger Heidelberg Tourismus im Winter sorgt für ruhigeres Sightseeing

28.01.2019 | Wolfgang Ahrens Hotelier.de

Der Tourismus hat in Heidelberg im Winter oder Herbst besonders Esprit. Touristen, die es nicht so überlaufen mögen, sind dann genau richtig

Heidelberger Panorama nach Westen, aufgenommen vom Schlosspark; Bildquelle alle Hotelier.de
Heidelberger Panorama nach Westen, aufgenommen vom Schlosspark; Bildquelle alle Hotelier.de
Schöner Empfang: Helios mit  Sonnenwagen in der Halle des Hauptbahnhofes Heidelberg von JoKarl Huber als Sgraffito (Stucktechnik)
Schöner Empfang: Helios mit Sonnenwagen in der Halle des Hauptbahnhofes Heidelberg von JoKarl Huber als Sgraffito (Stucktechnik)
Blick auf das Heidelberger Schloss vom Nordufer des Neckar
Blick auf das Heidelberger Schloss vom Nordufer des Neckar
Auf dem Schlossberg
Auf dem Schlossberg
Ein Fan der Stadt Heidelberg: Goethe im Heidelberger Schlosspark
Ein Fan der Stadt Heidelberg: Goethe im Heidelberger Schlosspark
Der Neckar mit Alter Brücke
Der Neckar mit Alter Brücke
Cafe Bar Centrale - guter Treffpunkt für den Philosophenweg
Cafe Bar Centrale - guter Treffpunkt für den Philosophenweg
Hotel Regina bei anbrechender Nacht am 15.12.2018
Hotel Regina bei anbrechender Nacht am 15.12.2018
Bar-Restaurant Merlin in der Bergheimer Str. 85
Bar-Restaurant Merlin in der Bergheimer Str. 85

Buxtehude, den 28.01.2019; Wer an Heidelberg denkt, sieht im Geiste ein verträumtes Städtchen am schönen Fluss des Neckar. Doch Heidelberg ist nach deutscher Definition eine Großstadt mit 160.000 Einwohnern und wurde im 2. Weltkrieg Gott sei Dank nicht zerstört. Vielleicht war deshalb auch die NATO 61 Jahre hier, 2013 wurde der Standort wegen Sparzwängen aufgelöst.

Gleich nach meiner Ankunft in Heidelberg hörte ich dann auch schon den ersten Kalauer eines Einheimischen, der meinte, die NATO sei immer noch da und auf meinen verdutzten Augenaufschlag hin erwiderte er, ja, hinsichtlich der notwendigen Baumaßnahmen: NATO - no action talk only!

Aber eventuell ist da ja auch gut so, viel Historisches ist nach dem ersten Augenschein eben erhalten. Da geben wir dem ehemals bekannten deutschen Schriftsteller ‚Joseph Victor von Scheffel' einmal recht, der wegen der Schönheit am Neckar ‚Alt-Heidelberg, du feine' dichtete.

Heidelberg ist weltweit bekannt als ehemalige kurpfälzische Residenzstadt in Baden-Württemberg im Südwesten Deutschlands. Malerisch fließt hier der Neckar durch die Stadt; dort, wo dieser den Odenwald verlässt und in die Oberrheinische Tiefebene eintritt.

Der Heidelberg Tourismus in Zahlen

Und weil das so ist, machen jährlich circa 12 Millionen Touristen über 1,12 Millionen Übernachtungen rund 535 Millionen Euro Bruttoumsatz. 9000 Beschäftigte machen den Tourismus für Heidelberg zu einem wichtigen Wirtschaftsmotor.

Die Touristen wollen die pittoreske Altstadt mit der Schlossruine natürlich hauptsächlich im Frühjahr und Sommer bewundern. Heidelberg ist im Winter mit verhangenem Himmel nur halb so schön, doch nicht so überlaufen. Deshalb ist diese Jahreszeit bestens geeignet für den Urlauber, der sich die Sehenswürdigkeiten in Ruhe anschauen möchte. Es sind zwar noch internationale Reisegruppen unterwegs, doch im Dezember 2018 kurz vor Weihnachten doch entschieden weniger als an einem Monat im Sommer. 

Heidelberg erkunden mit Pan

Wer eine Stadt richtig erkunden möchte, macht sich vorher einen Plan. Auch wenn man mit dem Smartphone auf die Google-Karte zugreifen und seinen aktuellen Standort ermitteln kann, so ist es doch besser, vor dem Urlaub einen Heidelberger Stadtplan zu erwerben.

Natürlich geben auch die Hotels der Stadt einen kleinen Stadtplan aus. Eine Stadt wie Hamburg erschließt sich der Tourist über die Wallanlagen, Berlin über die Achse ‚Unter den Linden'-‚Pariser Platz'-‚Straße des 17. Juni' und Heidelberg über die Bergheimer-Straße, die praktisch in die Hauptstraße mündet. Und an der Hauptstraße, die so ihren Namen alle Ehre macht, liegen dann auch viele Sehenswürdigkeiten.

Wer mit der Bahn kommt, geht am Hauptbahnhof gleich links die Mittermaierstraße hoch bis zur Bergheimer-Straße. Diese liegt parallel zum Neckar. Die Mittermaierstraße ist nicht so schön. Touristen mit einem höheren ästhetischen Anspruch biegen von der zuletzt genannten Straße in die Alte Eppelheimer Straße ein und stoßen so auf die Bergheimer-Straße. Die Bewanderung der Bergheimer- und Hauptstraße  beläuft sich auf einer Länge von ca. 3,4 km und 45 Minuten Zeitaufwand ohne Berücksichtigung der Sehenswürdigkeiten.

Das richtige Hotel in Heidelberg wählen

Die Altstadt Heidelbergs liegt südlich des Neckars. Menschen mit eingeschränkter Mobilität und einem Focus auf klassische Sehenswürdigkeiten wählen deshalb ein barrierefreies Hotel in diesem Bereich aus.

Urlauber mit Hunden sei das Hotel Chester empfohlen. Hier machten wir mit einem Erdal Terrier - also einem schon etwas größeren Hund - einen Walk In und wurden von der Rezeption sofort freudig begrüßt. Das Hotel liegt aber im Stadtteil Ochsenkopf , also noch hinter Bergheim und der Bergheimer-Straße. Auf der anderen Seite des Neckars befindet sich übrigens der Heidelberger Zoo.

Freunde der familiär geführten Häuser legen wir das Hotel Regina ans Herz. Es liegt in der Luisenstraße und ist somit nur einen Steinwurf von der Heidelberger Altstadt entfernt. Die Zimmer nach vorne raus sind hell und freundlich, morgens gibt es ein Frühstück, das keine Wünsche offen lässt.

Sehenswürdigkeiten in Heidelberg: klassisch, für Naturfreunde & Gourmets

Hier sei zunächst die Frage erlaubt, was denn eine Sehenswürdigkeit überhaupt ist. Im klassischen Sinne muss nun das Karlstor im Osten der Stadt erwähnt werden. Im Dezember 2018 lag es leider versteckt unter dem Bautenschutz einer Renovierungsmaßnahme und wie die Nachrichtenlage ergibt, schon seit dem 10.10.2017. 

Doch von hier aus lässt es sich vorzüglich die Hauptstraße hinunterschlendern und bummeln, oben am Berge ist der Schlosspark Heidelberg ersichtlich und wer möchte, kann unter anderem die Büste von Johann Wolfgang von Goethe bewundern, der eine spezielle Vorliebe für Heidelberg und seinen Schlossgarten pflegte. Wobei sich die Geschichte der Stadt in den weiteren sehenswerten Stationen an besagter Straße widerspiegeln: Heidelberger Marktplatz, Heiliggeistkirche und Kurpfälzisches Museum sind in jedem Fall einen Besuch wert.

Naturfreunde beurteilen Sehenswürdigkeiten ganz anders. Am Nordufer des Neckars hat sich der Biber eine Burg eingerichtet. Spaziergänger können diese und andere Hinterlassenschaften des Nagers bei einer kleinen Wanderung entdecken. Auf dieser Seite des Neckars beginnt auch der Philosophenweg, der einen einzigartigen Blick auf Heidelberg zulässt. Hier starten auch längere Wanderungen in den Odenwald zum Beispiel auf einer Trommtour.

Interessierte scannen die Liste der Kulturdenkmale in Heidelberg und wählen ihr individuelles Programm der Sehenswürdigkeiten.

Gourmets legen das Thema der Sehenswürdigkeiten auf ihren Gaumen. Wer sich also Haute Cuisine leisten möchte, der geht ins teurere Restaurant zur Herrenmühle, das ebenfalls in der Hauptstraße liegt. 

Menschen mit kleinerem Geldbeutel werden zum Beispiel in der viel erwähnten Bergheimer Straße bestens versorgt wie im Mildner's, Bergheimer Str. 81 (Im Winter Klasse Karotten-Kartoffelsuppe püriert, 4,50 Euro) oder ein Stück weiter im Café-Restaurant Merlin: ein Lokal mit historischer Fassade und guter Fast-Food-Küche.

Tipps

Factsheet ABC Heidelberg Tourismus

Mit über 160.000 Einwohnern ist Heidelberg die fünftgrößte Stadt des Bundeslandes: 

Bundesland: Baden-Württemberg
Fläche: 108,84 km2
Höhe: 114 m ü. NHN
Kfz-Kennzeichen: HD
Postleitzahlen: 69115-69126
Regierungsbezirk: Karlsruhe
Stadtgliederung: 15 Stadtteile
Stadtverwaltung: Adresse: Marktplatz 10, 69117 Heidelberg

Tags: Touristik Heidelberg im Winter, Tourismus Heidelberg im Herbst erleben

Links

Andere Presseberichte