Tarifvertrag Gastronomie Brandenburg
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Tarifvertrag Gastronomie Brandenburg

16.01.2018 | Hotelier.de

Tarifabschluss im Gastgewerbe: 3,5 Prozent Erhöhung ab dem 1. Februar 2018, über 10% bis 2020!

Nach langen und harten Verhandlungen haben sich die Gewerkschaft NGG und die Tarifkommission des DEHOGA Brandenburg auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Ab dem 1. Februar 2018 beträgt der Stundenlohn für tarifgebundene Mitglieder in der untersten Bewertungsgruppe EUR 9,15, für Facharbeiter EUR 11,30. Alle anderen Tarifgruppen steigen prozentual in gleicher Höhe! Ab dem 1. Februar 2019 steigen die Löhne in allen Bewertungsgruppen um weitere 3,5 Prozent.Im Jahr darauf noch einmal um 3,2%!

Werbung

Duni News 2018

Die Ausbildungsvergütungen steigen ab dem 1. Februar 2018 im 1. Lehrjahr auf EUR 650, im 2. Lehrjahr auf EUR 730 und im 3. Lehrjahr auf EUR 850. Ab dem 1. Februar 2019 wird es noch einmal eine deutliche Erhöhung geben, die das Signal an alle Jugendlichen in Brandenburg senden soll, dass sich eine Berufsausbildung auch in Brandenburg lohnt! 2019 wird mit 950 EUR im 3. Lehrjahr Berliner Niveau erreicht!

Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 31.12.2020.

„Mit dem heutigen Abschluss haben wir ein deutliches Signal gesetzt, um die Attraktivität des Gastgewerbes als Arbeitgeber zu steigern und zur Fachkräftesicherung in Brandenburg beizutragen. Besonders die Steigerung der Ausbildungsvergütung soll noch mehr junge Menschen motivieren, eine gastronomische Ausbildung in Brandenburg zu beginnen!“, sagt Mario Kade von" Kades "Restaurant am Pfingstberg" in Potsdam als Vorsitzender der Tarifkommission.

"Mit diesem Abschluss sind wir unserer Verantwortung als Arbeitgeber gerecht geworden, wohl wissend, dass zwischen Potsdam, der Uckermark und der Lausitz regionale Unterschiede bestehen. Darüber hinaus müssen wir uns mit diesem Verhandlungsergebnis nicht hinter anderen Branchen verstecken!" ergänzt Kade.

 Sehen Sie hier alle Tarifverträge ein.

Tipps

Keywords: Entgeld, Tarifvertrag Gastronomie Brandenburg

 

Links

Andere Presseberichte