Was braucht man um eine Bar zu eröffnen?
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Bar eröffnen mit Checkliste Businessplan & Genehmigungen

27.06.2018 | Wolfgang Ahrens Hotelier.de

Eine Bar zu eröffnen, ist immer etwas leichter, als ein Restaurant zu eröffnen, weil eine Bar keine Speisewirtschaft mit noch schwierigerer Kalkulation führt. Dennoch gibt es die Vorrausetzungen eines Businessplans und der Genehmigungen zu beachten

Buxtehude, den 27.06.2018; Die Tragödien von Bars haben oft die gleiche Legende: Sie werden zunächst mit viel Enthusiasmus und Elan eröffnet. Ein Grund des Scheitern: Die Bar wurde in einer Kleinstadt eröffnet. Hier fehlt schlicht und ergreifend die Quantität an potentiellen Gästen. Denn die klassische Bar kredenzt nun einmal gepflegte Drinks und Cocktails und spätestens im Winter oder im schlechtesten gastronomischen Monat des Jahres, dem Februar, heißt es dann: Tote Hose! Zweiter großer Fehler ist oft die fehlende Berufsausbildung und ein Gespann oder sogar ein Trio, das von den Einkünften leben will. Das uralte Vorurteil  ‚Kumpanei ist Lumpanei' wird leider oft Realität.

Natürlich gibt es auch Bars, die in kleineren Städten überleben. Man findet sie in guten Hotels der 4- und 5-Sterne Kategorie. Andere Barbetriebe in der Provinz überleben nur, weil sie mehr Restaurant als Bar sind; diese wirken dann aber auch oft atmosphärisch überfrachtet.

7 gute Grundsätze und Voraussetzungen für eine eigene Bar

Ranking der Themen nach Wichtigkeit:

1. Die coole Location ist angesagt. Man muss rein kommen und sagen: "Dass isses!" Alte Gemäuer, Innenwände aus Backstein und Beton, Trash in Kombination mit modernen Werkstoffen z.B. in einem Ex-World-War-II Bunker bieten genau das Ensemble für eine hippe Bar. Location und Konzept müssen sich harmonisch ergänzen.

2. Bars nur in Großstädten eröffnen. Die haben gemäß Definition mindestens 100.000 Einwohner. Hier die Liste der 80 Großstädte Deutschlands.

3. Der Geschäftsführer oder sein bester Angestellter hat eine Ausbildung, am besten als Barkeeper.

4. Wie bei den Immobilie gilt: Die Lage, die Lage und noch einmal die Lage ist wichtig. Die gute Lage für eine Bar ergibt sich in den hippen Stadtteilen, am Wasser von Seen und Flüssen und in Parks wie dem Englischen Garten in München - dort eben,  wo viel junges Volk und Business zusammenkommt.

5. Die guten Bars in den Städten arbeiten oft in Kooperation mit anderen gastronomischen Betrieben und ‚angeln' sich Vips über Aktionen zusammen mit Radio und TV.

6. Viele glauben, einfache Bars benötigen nicht so viel Engagement wie eine Top Bar. Aber auch die Bierbar muss mit viel Schwung, Lust auf Gäste und wirtschaftlichem Einfühlungsvermögen geführt werden.

7. Ohne eine vorausschauende Kalkulation kein Gewinn. Die wichtigsten Grundsätze sind im Eintrag Kalkulationssoftware erfaßt.

Bar eröffnen mit Businessplan als Checkliste

Der Businessplan wird am besten intern als Checkliste geführt, um die Geschäftsidee wahr werden zu lassen. Ziel ist es, alle Punkte aufzuführen, die für den Geschäftserfolg notwendig ist. Hier ist das Gerüst für den Plan:

  • Beschreibung der Persönlichkeit, die hinter dem Projekt steht
  • Was für eine Bar soll es werden? Ideen ergeben sich über Bar Konzept Beispiele einer Cocktailbar, Kaffeebar, Sportbar oder Shisha Bar. Die Bar Idee kann durch die Location vorgegeben sein, siehe Genehmigungen unten
  • Analyse des Standortes - wie ist die Konkurrenzsituation?
  • Analyse der Zielgruppe - wer soll die Bar besuchen?
  • Errechnung des Gewinnes bei konservativen  Annahmen und einem Kostenplan von A-Z
  • Finanzielle Ausstattung des Unternehmens mit Eigenmitteln, Fördermitteln und Fremdmitteln?
  • Bei der Einplanung von Fremdmitteln ist der Businessplan auch für das Gespräch bei der Bank entscheidend. Siehe hierzu die 10 goldenen Regeln für das Bankgespräch.

Bar eröffnen ohne Eigenkapital

Gänzlich ohne Startkapital wird es kaum gehen. Wer wenig wagen will, nimmt Projekte wie eine Pop Up Bar oder andere temporäre Bareröffnungen ins Auge.

Die Genehmigungen zur Bareröffnung

Wenn  Sie eine Cafe Bar eröffnen wollen, wird keine Gaststättenkonzession benötigt. Solch eine Konzession ist eine Genehmigung für den gewerblichen Ausschank von Alkohol wie z.B. in Cocktailbars.  Der Ausschank von Alkohol bedingt auch die Anordnung von Toiletten gemäß der Toilettenpflicht in der Gastronomie. Wird nur z.B. eine Kaffeebar eröffnet, ist zunächst nur eine Gewerbeanmeldung verpflichtend und ein Unterrichtungsnachweis der IHK für lebensmittel- und hygienerechtliche Bestimmungen. Sind keine Toiletten möglich, ist das Bar Konzept von vornherein festgelegt.

Tipps zu Thema ‚Eigene Bar eröffnen'

Tags: Bar gründen, eigene Bar eröffnen Checkliste, Cafe Bar eröffnen, Kosten, Startkapital

Links

Andere Presseberichte