Hotelmarkt & Kennzahlen Frankfurt am Main Tourismus
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Frankfurt Tourismus & Hotelmarkt Frankfurt

Aktualisiert am: 05.11.2020
Frankfurt am Main Hauptbahnhof
Frankfurt am Main Hauptbahnhof
Frankfurt am Main Skyline, fotografiert aus dem Adina Apartment Hotel Frankfurt Neue Oper
Frankfurt am Main Skyline, fotografiert aus dem Adina Apartment Hotel Frankfurt Neue Oper
Das Adina Apartment Hotel Frankfurt Neue Oper in der Wilhelm Leuschner Straße 6
Das Adina Apartment Hotel Frankfurt Neue Oper in der Wilhelm Leuschner Straße 6
Das Hotel National am Hauptbahnhof Frankfurt
Das Hotel National am Hauptbahnhof Frankfurt
Das Hotel InterContinental am Main
Das Hotel InterContinental am Main
Das Wyndham Grand Frankfurt
Das Wyndham Grand Frankfurt
Holiday Inn Express Frankfurt Elbestraße
Holiday Inn Express Frankfurt Elbestraße

Frankfurt am Main hat ca. 672.000 Einwohner und ist die größte Stadt Hessens. Frankfurt ein bedeutendes Zentrum für europäische Finanz- und Messedienstleistungen. 

Die Stadt Frankfurt am Main ist Sitz der

Frankfurt am Main ist die fünftgrößte Stadt Deutschlands (nach Berlin, Hamburg, München und Köln) und hat durch die zentrale Lage in Europa mit dem Frankfurter Flughafen, dem Frankfurter Kreuz und dem Hauptbahnhof die Funktion als internationale Drehscheibe für alle Verkehre. Sie ist eine der achtzig Großstädte Deutschlands. Durch die vorbenannten Zentralen für Finanzen und Wirtschaft und vielen Konzernsitze hat die Stadt einen prosperierenden Hotelmarkt.

Hotelmarkt Frankfurt

Der Hotelmarkt Frankfurt wird auch in Zukunft durch das Segment der Geschäftsreisenden dominiert werden; dies führt zu einem erzielbaren Netto-Zimmerpreis, der ein gutes Stück über dem Berliner Preisniveau liegt und sich dem europäischen Durchschnitt von rund 131 Euro annähert", kommentiert Dirk Hennig, Partner und Experte für den Hotelmarkt bei PwC in einem Bericht aus 2013: Hotelmarkt Frankfurt unter den Top Five der wachstumsstärksten Märkte in Europa - das war bis zum März 2020 die landläufige Meinung. 

Einen ersten Vorgeschmack, was die Pandemie und der Weggang großer Messen bewirken, offenbart der Artikel 'Zimmerauslastung in Frankfurt & Berlin sinkt signifikant' vom März 2020. 

Hotels in Frankfurt am Main

Hotelnews Frankfurt und Besonderheiten der Stadt

Liste von über 100 News ab dem Jahr 2010 lesen oder eine Auswahl der News, die am meisten gelesen wurden: 

Firmen und Verbände Frankfurts mit Affinität zur Hoga

Finden Sie hier die Liste der Firmen und einen Auszug wichtiger Institutionen: 

Frankfurt Tourismus Kennzahlen 

Quelle der touristischen Zahlen http://www.frankfurt-tourismus.de, wenn keine andere Quelle angegeben. 

Im Jahr 2009 ergab sich für die Frankfurter Inlandstouristik trotz der konjunkturellen Turbulenzen ein erfreuliches Bild. Das Übernachtungsaufkommen anreisender deutscher Gäste stieg um 3,1 % auf die neue Bestmarke von 3.002.529. Zwar verringerte sich der Gästeanteil um 1% auf nun 1.816.069 Gäste, das heißt aber auch, dass sich die Verweildauer von 1,59 auf 1,65 Tage pro Gast verbesserte. Die kontinuierliche Steigerung der inländischen Übernachtungen setzte sich damit fort. Noch vor 15 Jahren lag das inländische Ergebnis um 50 % niedriger. Bei Jahresende wurde ein Defizit von 52.580 europäischen Gästen (-7,2 %) registriert. Deren Übernachtungen gaben mit einem Minus von 69.692 (-5,58) geringfügiger nach. Dies ist umso bemerkenswerter, als dass Anfang 2009 das Minus an Auslandsgästen bei über 22 % lag. Deren Übernachtungsrückgang lag sogar bei 25%.

2010: Die erhobenen Daten für Frankfurt für das Jahr 2010 wiesen mit insgesamt 3,68 Millionen Übernachtungsgästen (plus 14,43 Prozent gegenüber 2009) und 6,06 Millionen Übernachtungen (plus 13,45 Prozent) ein neues Rekordergebnis aus. Mit 2.088.260 Gästen (plus 15 Prozent) bei 3.366.242 Übernachtungen (plus 12,1 Prozent) wurden im inländischen Markt gute Ergebnisse erzielt. Der Anteil von 56,7 Prozent inländischer Gäste war so hoch wie noch nie.

2011: Mit insgesamt 3.873.914 Gästen hat die Stadt im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs von 5,14 %. Mit 6.383.889 Übernachtungen liegt das Plus bei 5,23 %”. Die durchschnittliche Verweildauer der Gäste liegt wie im Vorjahr bei 1,65 Tagen.

2012: Mit insgesamt 4.277.064 Gästen hat die Stadt im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs von ca. 5 % erzielt.

2013: Mehr als zwei Drittel der in Hessen ankommenden Personen entfielen im Jahr 2013 mit 9 146 000 Personen auf den Regierungsbezirk Darmstadt. Das Plus gegenüber dem Vorjahr lag bei 2,9 Prozent. Schwergewicht in diesem Regierungsbezirk war die Stadt Frankfurt am Main, die mit 4 488 000 mehr als ein Drittel der Gästeankünfte Hessens verzeichnete; gegenüber dem Jahr 2012 betrug das Plus 4,7 Prozent. Auf den Regierungsbezirk Gießen entfiel 2013 ein Touristenanteil von 8,3 Prozent. Es kamen 1 095 000 Gäste an, 0,1 Prozent mehr als im Vorjahr. 23 Prozent der Gäste verweilten im Regierungsbezirk Kassel. Hier wurden im vergangenen Jahr 3 003 000 Touristen erfasst, ein leichtes Minus von 1,3 Prozent gegenüber dem starken Vorjahr mit der Kunstausstellung „documenta” als Touristenmagnet.

2015: Im Jahr besuchten 5,1 Millionen Übernachtungsgäste (+ 6,6 %), die mit 8,7 Millionen Übernachtungen (+ 7,8 %) in den Beherbergungsbetrieben so viele Übernachtungen generierten wie. Die Verweildauer verbesserte sich weiter auf 1,7 Tage. Auf dem Inlandstourismus konnten mit 2,9 Millionen Gästen (+ 6,1 %) und mehr als 4,8 Millionen Übernachtungen (+ 8,5 %), im Vergleich zum Vorjahr abermals neue Spitzenergebnisse erzielt werden. Im bundesweiten Vergleich der Großstädte verzeichnet Frankfurt damit das stärkste Wachstum. Der seit Jahren ansteigende Inlandsmarkt ist ein Indiz für die zunehmende Beliebtheit Frankfurts als Destination für Städtereisen. 

2018: Im Jahr 2018 wurden in Frankfurt am Main 10.149.671 Übernachtungen (+ 6,3 %) und 5.934.778 Mio. Übernachtungsgäste (+ 5,9 %) registriert. Somit konnte im Jahr 2018 erstmals die 10 Mio.-Übernachtungsgrenze überschritten werden. Große Kongresse und erfolgreiche Messen, florierender Businesstravel und ein wachsendes Leisure-Geschäft bescherten Frankfurt Traumergebnisse, “ kommentierte der Oberbürgermeister Feldmann. Quelle und mehr Information: Gäste- und Übernachtungszahlen Frankfurt am Main 2018.

Regionale Frankfurter Sehenswürdigkeiten

Das Frankfurter Wasserhäuschen ist eine Betriebsart der Gastronomie und der regionale Begriff für Trinkhalle in und bei Frankfurt am Main. Basierend auf Quellenmaterial, das bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht, sowie zahlreichen Gesprächsauszügen und Befragungen von Kunden der Wasserhäuschen und deren Betreibern, lädt das untere Buch ein zu Streifzügen durch Geschichte und Gegenwart der lokalen Trinkhallen. Alle Betriebsarten der Gastronomie siehe den Fachbegriff Gastronomiegewerbe.

Die Klassikstadt hatte im November 2010 auf dem einzigartigen, denkmalgeschützten Areal der ehemaligen Landmaschinenfabrik Mayfarth in der Orber Straße 4a, Frankfurt am Main ihre Tore geöffnet. Seitdem heißt es auf den insgesamt 16.000 detailgetreu und aufwendig restaurierten Quadratmetern täglich: Automobile Kultur erleben. Mehr Information: www.klassikstadt.de

Tipps

Frankfurt am Main Tourismus - ein Begriff der Rubrik Großstadt + Tourismus
HSI Hotel Suppliers Index

Synonym/Tags: Geschichte Frankfurt am Main Sehenswürdigkeiten, Städtereisen, sehenswertes, Rhein Tourismus, Attraktionen Frankfurt, Frankfurt am Main Touristik, Frankfurt Turismus