Beherbergungsgewerbe Deutschland 2017 mit 459,6 Millionen Übernachtungen
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Beherbergungsgewerbe Deutschland 2017 mit 459,6 Millionen Übernachtungen

08.02.2018 | Wolfgang Ahrens Hotelier.de

Die Dehoga und das Statistische Bundesamt teilten heute für das Beherbergungsgewerbe in Deutschland den achten Übernachtungsrekord in Folge mit - Mit einer Entwicklungseinschätzung für die Hoga von Guido Zöllick, dem Präsident des DEHOGA Bundesverbandes

Das Brandenburger Tor aus dem Hotel Adlon aufgenommen; Bildquelle S. Brenning
Das Brandenburger Tor aus dem Hotel Adlon aufgenommen; Bildquelle S. Brenning

Damit errechneten sich für die Beherbergungsbetriebe 3 Prozent mehr Gästeübernachtungen als im Jahr 2016.

Die Zahlen en Detail

  • Die Zahl der Übernachtungen der inländischen Gäste erhöhte um drei Prozent auf 375,7 Millionen
  • Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland legte mit vier Prozent auf 83,9 Millionen besonders zu

Statement Guido Zöllick

O-Ton Guido Zöllick, Präsident des DEHOGA Bundesverbandes: "Deutschland ist für Touristen wie Geschäftsreisende aus dem In- und Ausland besonders attraktiv. Nicht nur Städtereisen liegen hierzulande im Trend, Deutschland zählt auch zu den weltweit führenden Kongress- und Tagungsstandorten", "Verlässlicher Service, hohe Qualität und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bilden die Grundlage für diese nachhaltig positive Entwicklung, die die Stärke der Binnenkonjunktur unterstreicht."

Perspektiven des Beherbergungsgewerbes

Zöllick zeigt sich trotz der bekannten Branchenprobleme weiter zuversichtlich. Deutschland liegt als Tourismusdestination weiter im Trend, er rechnet für 2018 mit einer Steigerung der Übernachtungszahlen bis zu zwei Prozent. Guido  Zöllick weiter: "Zu begrüßen sind sicherlich die zahlreichen Absichtserklärungen zur Stärkung des Mittelstandes und des Tourismus in Deutschland. In krassem Widerspruch dazu stehen jedoch jede Menge neue Reglementierungen und Belastungen für die Betriebe, insbesondere im Arbeits- und Sozialrecht.

Kennzahlen vorheriger Jahre im Beherbergungsgewerbe

Das Beherbergungsgewerbe in Deutschland im Überblick

  • All-Suite-Hotel: ein Hotel, in dem die Unterbringung nur in Suiten erfolgt
  • Aparthotel, Apartmenthotel -  Hotels, die Studios oder Apartments anbieten
  • Bauernhof: die Unterbringung erfolgt in einem landwirtschaftlichen Betrieb, siehe Urlaub auf dem Bauernhof
  • Boardinghouse: Diese Hotels bieten mit weniger oder umfangreichen Full Service Programm Übernachtungen in städtischer Umgebung und eventuell für längere Zeit
  • Ferienhaus:, Ferienwohnung - abgeschlossene Wohneinheit mit eigener Küche und Sanitärbereich
  • Gästehaus
  • Gasthof: Dienstleistung wie in einem Hotel, jedoch nicht in der Breite und Vielfalt
  • Hostels haben sich auch in Deutschland aus den Herbergen heraus entwickelt
  • Hotel: Die Mindestparameter eines Hotels sind 20 Zimmer, ein Restaurant,  tägliche Zimmerreinigung und andere Dienstleistungen
  • Hotel garni: Diese Kategorie ist in der Hotellerie ein Hotel von 1 - 4 Sternen gem. Sterne Klassifizierung
  • Jugendherberge: Die Jugendherbergen sind preiswerte einfache Unterkünfte, die früher hauptsächlich Kindern und Jugendlichen offen standen und heute einen Status besitzen wie Low Budget Hotels
  • Kurheim: ein Kurheim ist ein in einem Heilbad oder Kurort gelegener Beherbergungsbetrieb
  • Kurklinik: Eine Kurklinik ist ein Beherbergungsbetrieb mit Krankenhauscharakter und muss gem. §30 Gewerbeverordnung als Krankenanstalt zugelassen werden
  • Kurhotel: Das Kurhotel ist ein in einem Heilbad oder Kurort gelegenes Hotel. Es ist ausgerichtet an die Bedürfnisse eines Kurgastes und verfügt über ein eigenes Angebot an Gesundheitsbehandlungen
  • Motel: ein Motel ist ein Hotel, das an verkehrsreichen Straßen errichtet wird
  • Pension: durch diese Beherbergungskategorie finden Zimmervermietungen wie in Gasthöfen statt, die oft von Privatpersonen durchgeführt werden
  • Privatunterkunft, Privatzimmer: Zimmervermietung einfacher Art und in privaten Rahmen, die nicht erlaubnispflichtig ist und maximal acht Betten aufweisen darf, mehr Info Unterkunft

Buchtipp

Links

Andere Presseberichte