Was ist Gelee?
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Gelee Definition

Aktualisiert am: 08.10.2020

Gelatine - fälschlicherweise auch als Gelantine bezeichnet - ist der Ausgangsstoff für Gelee. Es besteht aus tierischen Proteinen, die geschmacklich neutral sind. Diese werden aus dem Bindegewebe von Schweinen und Rindern gewonnen. 

Was ist Gelee? Erklärung: 

Der Begriff Gelee kommt aus dem französischen Sprachgebrauch von gelée und bedeutet soviel wie 'zum Erstarren bringen'. Gelee ist mithilfe von Gelatine gallertartig erstarrter Fleischsaft oder Fruchtsaft. Fleischgelee, auch Aspik genannt, wird zum Beispiel für Sülzen, Fruchtgelee bei Süßspeisen verwendet.

Woraus wird Gelee hergestellt? 

Gelee entsteht beim Auskochen von Knochen oder Konzentrieren von Brühe. Die sogenannte Gelatine lässt die Flüssigkeit langsam Gelieren. Gelatine kann fertig gekauft werden und wird industriell hergestellt z.B. als Blattgelatine. Gelatine ist geschmacksneutral und kann salzigen und süßen Gerichten zugegeben werden.

Blattgelatine verarbeiten

Gelatine Blätter in kaltem Wasser 5 Minuten quellen lassen. Gequollene Gelatine aus dem Wasser nehmen und leicht ausdrücken. In kalt zubereiteten Speisen (Creme-Speisen, Schlagsahne) die Gelatine in einem Topf bei geringer Wärme unter Rühren auflösen. 

Gelee ist sehr lecker auf Brot mit Butter und z.B. Rinderbraten und ein echter Leckerbissen in der kalten Küche.

Tipps

Synonym Gelee: Gelatine

Gelee - ein Begriff der Rubrik Lebensmittel
Hier veröffentlichen

Tags: Definition Gelee, Übersetzung Gelee, Gelee deutsch, was ist Gelatine