Koelnmesse GmbH Messeplatz 1, 50679 Köln
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Anuga Messe Köln

Aktualisiert am: 10.09.2020

Die Anuga Messe Köln - Die weltweit führende Ernährungsmesse für Handel und Gastronomie

Anuga ist ein Kürzel und bedeutet Allgemeine Nahrungs- und Genussmittel-Ausstellung. Im Außer-Haus-Markt ist sie eine der wichtigsten Food & Beverage-Messen der Welt und findet alle 2 Jahre in Köln statt. Sie führt die globale Ernährungswirtschaft an einem Ort zusammen - mit 10 Fachmessen unter einem Dach. Die Messe zeigt alle wichtigen Trends und Themen der Zukunft auf. Die Anuga ist ein Treffpunkt für die Entscheider aus der Lebensmittel- und Getränke-Welt.

Weiter unten lesen Sie die Entstehung und Geschichte der Messe.  

Anuga Messe Köln Ergebnisse

Veranstaltung 2009: 

  • 6.522 Aussteller aus 97 Ländern (davon 888 Aussteller und 130 zusätzlich vertretene Unternehmen aus Deutschland, Auslandsanteil betrug 84 %)
  • 287.000 qm Bruttofläche
  • 153.300 Fachbesucher aus 174 Ländern (Auslandsanteil 61 %)

Veranstaltung 2011:

  • 6.596 Aussteller aus 100 Ländern, davon 812 Aussteller und 82 zusätzlich vertretene Unternehmen aus Deutschland, 5.518 Aussteller und 184 zusätzlich vertretene Unternehmen aus dem Ausland, der Auslandsanteil betrug 88 %)
  • 287.000 qm Bruttofläche
  • 155.00 Fachbesucher aus 180 Ländern (Auslandsanteil 62 %)

Veranstaltung 2013:

Veranstaltung 2019: 

Veranstaltung 2021:

Messetipps zur Anuga

Nächste Messe im Oktober 2015 siehe Messekalender.

Weitere Informationen: www.anuga.de

Tipps

Anuga Messe Köln - ein Fachbegriff der Rubrik Messe

Geschichte der Anuga: 

Die Anfänge der Anuga vor dem 2. Weltkrieg
Die erste Anuga fand 1919 in Stuttgart in Verbindung mit dem 12. Verbandstag des Reichsverbandes deutscher Feinkostkaufleute statt. Die 'Allgemeine Nahrungs- und Genußmittel-Ausstellung' (Anuga) fand dann 1920 in München, 1921 in Hannover, 1922 in Berlin und 1923 in Magdeburg statt, also an ständig wechselnden Orten. An der ersten Anuga in Köln im Jahr 1924 beteiligten sich 360 Aussteller auf einer Fläche von etwa 10.000 m² bei  40.000 Besuchern.

Neubeginn nach dem 2 Weltkrieg
Nach dem Krieg  wurde die Anuga  1951 erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg in Köln veranstaltet. 1953 nahmen an der Anuga bei ca. 260.000 Fachbesuchern mehr ausländische als deutsche Aussteller teil.

Konzeptionelle Neuordnung der Anuga im Jahr 1975
1975 präsentierte sich die Anuga neu geordnet mit drei Hauptbereichen und den so genannten Staatenschauen.

  • consuma: Fachbereich Food-Nonfood
  • systema: Technischer Fachbereich für Verpflegungssysteme (Hotel- und Gaststättengewerbe, Großverpfleger und Caterer
  • technica: Technischer Bereich für Nahrungsmittelhandel und -industrie (Maschinen und Geräte zur Verarbeitung und Verpackung von Nahrungs- und Genussmitteln, Ladenausstattungen).
  • Staatenschauen: Ausländische Aussteller hatten von Beginn an erfolgreich an der Anuga teilgenommen. Entwicklungsländer wurden von der Europäischen Gemeinschaft (EG), dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (und Entwicklung) unterstützt

Neue Gliederung der Anuga in den Jahren 1993/1995
1993 machte die Größe der Anuga und eine zunehmende Spezialisierung der Einkäufer eine weitere Systematisierung der Angebotsbereiche consuma, gastroma (bis 1979 systema) und technica erforderlich. Der Bereich Getränke wurde neu gegliedert und die Kategorie Hotelausstattungen abgeschafft, da nicht systemrelevant.

2001 besuchten ca. 165.000 Gäste aus 147 Ländern die Anuga. Ca. 6.200 Unternehmen aus 95 Ländern präsentierten sich, 75 Prozent der Aussteller kamen aus dem Ausland.

Ab 2007 zehn Fachmessen unter einem Dach!
2007 wurde zum ersten Mal das Anuga-Konzept "10 Fachmessen unter einem Dach" im neuen Messegelände umgesetzt. "Dieser neue Rahmen hat die konsequente Umsetzung des Fachmessekonzepts weiterentwickelt, das attraktive Ambiente hat der Messe zusätzliche Impulse verliehen", sagte damals Wolfgang Kranz, Geschäftsführer der Koelnmesse. Die Zahl der Aussteller wuchs um fünf Prozent. Ca. 6.600 Anbieter aus 95 Ländern, davon 83 Prozent aus dem Ausland, sowie rund 163.000 Fachbesucher aus 175 Ländern waren auf der Anuga im Jahr 2007.

Die zehn Fachmessen sind heute:

Die Trendthemen der Anuga

  • Gourmet Produkte und regionale Spezialitäten
  • Halal Food
  • Bioprodukte
  • Vegetarische Produkte
  • Health and Functional Food
  • Koschere Produkte
  • Finger Food
  • Handelsmarken
  • Ingredients
  • Fair gehandelte Produkte

Kostenfreie Ausschreibungsmöglichkeit für Hotel - und Gaststättenbedarf hier!

Tags: Messeanalyse Anuga, Anuga Messe Köln Schlussberichte