Gastronomiegewerbe
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Gastronomiegewerbe

Aktualisiert am: 22.12.2017

Das Gastronomiegewerbe in Deutschland

Das Gastronomiegewerbe bezeichnet die Branche der Gastronomie (griechisch von gastri = Bauch und nomos = Gesetz) und ist als Dienstleitung ein Teilbereich des Gastgewerbes und der Gemeinschaftsverpflegung. Das Gastronomiegewerbe wird per Definition  der DEHOGA aber als Gaststättengewerbe geführt.

Werbung

Bel Foodservicie - Ihr Käsespezialist

Gastronomiebetriebe müssen nach den Vorschriften des Lebensmittelrechts und der Lebensmittelhygieneverordnung geführt werden. Dies gilt insbesondere für die Handhabung von Lebensmitteln und Getränken. Die Überwachung durch Lebensmittelkontrolleure, die vom Betreiber die Beseitigung von Mängeln verlangen können, ist in Deutschland durch verschiedene Skandale in die Diskussion geraten. Es sind seit 2009 verschiedene Systeme wir der Gastro-Smiley oder die Hygieneampel im Gespräch, um bessere Hygiene zu gewährleisten, - bis dato ohne rechtliche Konsequenz.

Seit 2001 müssen Bedienstete im Bereich 'Lebensmittel' eine Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz absolvieren. Dies gilt selbstverständlich auch für Gastgewerbliche Berufe.

Beschäftigte im Gastronomiegewerbe

Ca. 1,1 Millionen sozialpflichtig Beschäftigte mit den Auszubildenden wie Koch/Köchin, Restaurantfachmann/-frau, Fachmann/-frau für Systemgastronomie, Fachkraft im Gastgewerbe  (ohne Aushilfen, Servierer etc.). Genaue Zahlen siehe den Link bei Kennzahlen.

Kennzahlen/Umsätze Gastronomiegewerbe ab 2003

Gastronomiebedarf

Das Gastronomiegewerbe gliedert sich in folgenden Betriebsarten:

Ausflugsgaststätten sind Gaststätten mit temporären Betrieb. Die Ausflugsgaststätte ist vom Typus her eine Schankgaststätte, hier mehr Info

Autobahngaststätten sind Gaststätten für die kurze Entspannungung meist multiplen Einkaufsmöglichkeiten. Die Autobahngaststättee ist vom Typus her eine Schankgaststätte. Hier mehr Info

Bahnhofsgaststätte - ist vom Typus her eine Schankgaststätte, siehe unten. Mehr Info

Bars - Der Begriff Bar kommt aus dem englischen Kulturbereich für bar = Stab. Mehr Info

Betriebsrestaurant - oft eine sichere Einnahmequelle, stimmt die Qualität denn nur halbwegs. Mehr Info Betriebsrestaurant 

Bierbar - für das schnelle Bier und den bodenständigen Genuß ist die Bierbar genau richtig

Biergarten - das 'Lieblingsrestaurant' des Münchners im Sommer

Bistro - eigentlich einem russischen Begriff abstammend, lesen Sie alles zum Thema Bistro

Brasserie - Infos zu einer französischen Gastronomie

Budike - dem französischen Begriff Boutique entlehnt. Mehr Info Budike

Cafés - Lesen Sie alle Infos zur Bewirtschaftung eines Cafes hier.

Caterer - Das Catering betrifft die Dienstleistung des liefern und servieren vorher gefertigter Speisen und Getränke an bestimmte Einrichtungen wie Fluggesellschaften etc. oder Gesellschaften für bestimmte Anlässe. -> Mehr Info

Diskotheken - Der Begriff Diskothek kommt aus dem griechischen Kulturbereich und steht für  Discos = Scheibe und Theke = Behältnis. Heute ist es ein geläufiger Begriff für Lokale mit Getränkeausschank und Tanzmusik sowie eventuell mit einem Eventprogramm. Eine Diskothek ist ein Gastronomiebetrieb, in dem an Wochenenden oder an anderen regelmäßigen Terminen Tanzveranstaltungen stattfinden. Von Disc-Jockeys (Abkürzung ‚DJs’) wird über professionelle Lautsprecheranlagen Tonträger abgespielt. Diskotheken werden auch als Club oder Nachtclub geführt. Mehr Info Diskothek

Eisdielen - Eine Eisdiele ist ein Gastronomiebetrieb, in dem insbesondere Speiseeis sowie ein begrenztes Sortiment an Getränken zum Verzehr an Ort und Stelle oder zum Mitnehmen angeboten wird. In Deutschland gibt es etwa 4.000 Eisdielen oder Eiscafés, von denen die Mehrzahl  von Italienern geführt wird. Speiseeis wird seit dem älteren Mittelalter hergestellt. Mehr Info

French Bistro - ganz französisch: French Bistro

Gartenrestaurant - dieses Restaurant ist im Sommer der Hit

Gasthaus - als urdeutsch wird das Gasthaus empfunden, ebenso wie die Gaststätte

Gourmet Restaurants - stehen immer hoch im Kurs. Sind sie aber auch wirklich immer so gut wie ihr Ruf? Lesen Sie mehr in Gourmet Restaurants

Imbisshallen - Die Imbisshallen und Imbissstände haben einen großen Anteil am Außer-Haus-Markt hat. In Deutschland gibt es 21.000 Imbisse, sie geben nach den Bäckereien die meisten Essen aus (Stand Ende 2008), wobei ca. 50 % der Imbisse deutsche Fast-Food Gerichte anbieten. Ordnungsamtsrechtliches Kennzeichen eines Imbissstandes sind Stehtische, bei Sitzgelegenheiten ist dem Ordnungsamt eine Toilette nachzuweisen. -> Mehr Info

Kantine - Kantinen sind in der Regel floriende, spezielle Restaurants. Mehr Info zu Kantinen.

Kaffeebar - Kaffeebars werden durch den Erfolg des Trendgetränks Kaffee immer öfter gegründet. Mehr Info Kaffeebar

Pop Up Bar - geeignet für temporäre Geschäftsbesziehungen.

Restaurants/Speisewirtschaften - Der Begriff Restaurant ist eine 'Erfindung' der Franzosen. Alles zum Thema Restaurant und Restauraut eröffnen.

Schankwirtschaften - Die Schankwirtschaften sind  Gaststätten mit Ausschank von Getränken zum Verzehr an Ort und Stelle. Durch die geschichtlichen und regionalen Entwicklungen haben sich unterschiedliche Bezeichnungen der Schankwirtschaften entwickelt. Es gibt: Biergarten, Kneipe, Dorfkrug, Kretscham, Krog, Pub, Schänke, Wirtschaft.

Sportbars - Hier treffen sich die Fans bei Bier und zum Event. Die Sportbars sind eine aufstrebende Form des Gastronomiegewerbes.

Tanzlokale - Tanzlokal ist die veraltete, aber romantische Bezeichnung für Diskothek, siehe oben

Trinkhallen -  Alle Infos zur Trinkhalle.

Vergnügungslokale - Vergnügungslokal ist ein veralteter Begriff für Diskothek oder Tanzetablissement. Hier eine Liste von Vergnügungslokalen.

Verwandte Begriffe

Tipps

Gastronomiegewerbe - ein Begriff der Gastronomie

Synonym Gastronomiegewerbe: Gastronomie Gewerbe, Gaststättengwerbe