Finanz- und Steuertipps 2018 für Selbstständige
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Finanz- und Steuertipps 2018 für Selbstständige der HOGA

29.01.2018 | Wolfgang Ahrens Hotelier.de

In Deutschland wird viel Geld verdient und dem Fiskus ist es recht. Doch der ‚regiert' inzwischen auf eine Art und Weise, die viele Gewerbetreibende mehr als bedenklich halten. Lesen Sie Finanz- und Steuertipps für 2018, aber auch für 2017, 2016 und 2015, die Sie ein wenig schlauer machen. Dieser Artikel ist speziell für Selbstständige interessant, die in der Gastronomie und Hotellerie tätig sind

Der Wissensbereich von Hotelier.de und seine Identifikationsfigur, der 'Professor'
Der Wissensbereich von Hotelier.de und seine Identifikationsfigur, der 'Professor'

Die sprudelnden Steuereinnahmen ließen ja eigentlich den Schluss zu, dass die Finanzbürokratie nicht über das gebotene Maß hinaus tätig ist. Klar, die Zollkontrollen gegen Schwarzarbeit müssen sein. Schwarzarbeit untergräbt in nicht zu rechtfertigender Weise das soziale Gefüge Deutschlands. Anfang des Jahres dann der Paukenschlag: Die Kassennachschau darf ab 2018 ohne Ankündigung durchgeführt werden. Obwohl jeder eher bescheiden dreinblickt, wenn der Steuerprüfer so nassforsch ‚um die Ecke kommt', haben die meisten doch Verständnis für die Maßnahme gegen Schwarzgeld in der Gastronomie und führen auch eine korrekte Buchhaltung.

Änderung der Steuerethik seitens der Exekutive seit 2016/2017

‚Über dieser Stadt liegt Angst' heißt es in einem Film bei einem langen Kameraschwenk über eine morgige Stadtkulisse von Monty Python, aber jenseits der Humoreske der britischen Komikertruppe hegt dies langsam aber sicher eine ganze Branche. Inzwischen sickern immer mehr Meldungen durch, dass die Steuerprüfer nicht mehr mit Augenmaß prüfen, sondern wie Manager von normalen Unternehmen instruiert werden, das maximal mögliche herauszuholen. Speziell aber die Gastronomie hat so ihre Steuertücken. Verderbnis und Schankverluste werden von den Prüfern oft nicht in dem Maße anerkannt, wie dass für eine gewinnorientierte Betriebsführung nötig ist. Und eine Buchführung, die nachrichtlich korrigiert wird, hat manchmal inzwischen ungerechtfertigte Aufschläge zur Folge, auch wenn die Korrektur nachvollziehbar ist.

Da stellt sich hier die Frage, ob denn die einmal hoheitliche Tätigkeit der Steuerbehörden denn noch so eine ist oder eine Methode des Steuereintreibens, die letztendlich genau das Gegenteil bewirkt, was sie eigentlich sollte, nämlich die Akzeptanz der staatlichen Beauftragen und seiner Organe.

Es muss also alles ganz genau festgehalten werden. Hat ein Unternehmen z.B. sehr großen Verderb oder wird im Rahmen einer gastronomischen Gesamtkonzeption die Speisewirtschaft zu Gunsten einer reinen Schankwirtschaft aufgegeben, so sollte man sich Verluste und Rücknahmen sofort von seinen Mitarbeitern wie dem Koch, besser noch Dritten wie einem Lieferanten (z.B. angebrochene Bierfässer im Rahmen von Events) schriftlich bestätigen lassen. Ansonsten hat man nicht nur den Verlust zu beklagen, sondern muss auch noch Gewinn versteuern für Einnahmen, die nicht getätigt wurden. Die Gastronomie kann also durchaus auch ein sehr tückisches Geschäft bescheren.

Für Selbstständige zu wenig Verbesserungen

Eine echte Steuerreform werden wir nie erleben. Das Konjunktiv, das im letzten Satz in den letzten Jahren noch enthalten war, hat der Autor nunmehr weggelassen, es hat ausgedient. Dennoch gibt es kleine Verbesserungen, die hier auch erwähnt sein sollten. Speziell muss die Erhöhung der Kleinbetragsrechnung und der Wegfall der Aufbewahrungspflicht bei den Lieferscheinen genannt werden und der Wegfall der Haftung des Arbeitgebers bei den Betriebsrenten. Dies macht das gewerbliche Leben ein wenig leichter, auch wenn die Bürokratie in seiner Breite eher noch zunimmt. Steuertipps, die ab 2018 Wirksamkeit ausüben, haben wir in der unteren Liste mit 2018 gekennzeichnet.

Liste der Finanz- und Steuertipps für Selbstständige

Berufe mit Affinität in der Hotellerie

Tipps

Tags: Finanztipps, Steuertipps 2018, 2017, 2016, 2015, 2014

Andere Presseberichte


{pressebericht_name}

Finanz- und Steuertipps 2018 für Selbstständige der HOGA

Die sprudelnden Steuereinnahmen ließen ja eigentlich den Schluss zu, dass die Finanzbürokratie nicht über das gebotene Maß hinaus tätig ist. Klar, die Zollkontrollen gegen Schwarzarbeit müssen sein. Schwarzarbeit untergräbt in nicht zu rechtfertigender Weise das soziale Gefüge Deutschlands. Anfang des Jahres dann der Paukenschlag: Die Kassennachschau darf ab 2018 ohne Ankündigung durchgeführt werden. Obwohl jeder eher bescheiden dreinblickt, wenn der Steuerprüfer so nassforsch ‚um die Ecke kommt', haben die meisten doch Verständnis für die Maßnahme gegen Schwarzgeld in der Gastronomie und führen auch eine korrekte Buchhaltung.. Änderung der Steuerethik seitens der Exekutive seit 2016/2017. ‚Über dieser Stadt liegt Angst' heißt es in einem Film bei einem langen Kameraschwenk über eine morgige Stadtkulisse von Monty Python, aber jenseits der Humoreske der britischen Komikertruppe hegt dies langsam aber sicher eine ganze Branche. Inzwischen sickern immer mehr Meldungen durch, dass die Steuerprüfer nicht mehr mit Augenmaß prüfen, sondern wie Manager von normalen Unternehmen instruiert werden, das maximal mögliche herauszuholen. Speziell aber die Gastronomie hat so ihre Steuertücken. Verderbnis und Schankverluste werden von den Prüfern oft nicht in dem Maße anerkannt, wie dass für eine gewinnorientierte Betriebsführung nötig ist. Und eine Buchführung, die nachrichtlich korrigiert wird, hat manchmal inzwischen ungerechtfertigte Aufschläge zur Folge, auch wenn die Korrektur nachvollziehbar ist.. Da stellt sich hier die Frage, ob denn die einmal hoheitliche Tätigkeit der Steuerbehörden denn noch so eine ist oder eine Methode des Steuereintreibens, die letztendlich genau das Gegenteil bewirkt, was sie eigentlich sollte, nämlich die Akzeptanz der staatlichen Beauftragen und seiner Organe.. Es muss also alles ganz genau festgehalten werden. Hat ein Unternehmen z.B. sehr großen Verderb oder wird im Rahmen einer gastronomischen Gesamtkonzeption die Speisewirtschaft zu Gunsten einer reinen Schankwirtschaft aufgegeben, so sollte man sich Verluste und Rücknahmen sofort von seinen Mitarbeitern wie dem Koch, besser noch Dritten wie einem Lieferanten (z.B. angebrochene Bierfässer im Rahmen von Events) schriftlich bestätigen lassen. Ansonsten hat man nicht nur den Verlust zu beklagen, sondern muss auch noch Gewinn versteuern für Einnahmen, die nicht getätigt wurden. Die Gastronomie kann also durchaus auch ein sehr tückisches Geschäft bescheren.. Für Selbstständige zu wenig Verbesserungen. Eine echte Steuerreform werden wir nie erleben. Das Konjunktiv, das im letzten Satz in den letzten Jahren noch enthalten war, hat der Autor nunmehr weggelassen, es hat ausgedient. Dennoch gibt es kleine Verbesserungen, die hier auch erwähnt sein sollten. Speziell muss die Erhöhung der Kleinbetragsrechnung und der Wegfall der Aufbewahrungspflicht bei den Lieferscheinen genannt werden und der Wegfall der Haftung des Arbeitgebers bei den Betriebsrenten. Dies macht das gewerbliche Leben ein wenig leichter, auch wenn die Bürokratie in seiner Breite eher noch zunimmt. Steuertipps, die ab 2018 Wirksamkeit ausüben, haben wir in der unteren Liste mit 2018 gekennzeichnet.. Liste der Finanz- und Steuertipps für Selbstständige. Abschreibung AfA. Accounts Receivable. Anlagebedingte Kosten. Annual Revenue. Auslandsrechnung ohne Mehrwertsteuer. Bedienungsgeld. Betriebsrente als Sozialpartnermodell ohne Haftung für Arbeitsgeber 2018. Bewirtungskosten. Bonität. Bilanz. Break-even-Point. Bruchgeld. Brutto Netto. Buchhaltung. Buchwert. Cash List. Delkredere. Deposit. Fachrechnen. Firmenumsatz. GDPdU. Geld verdienen. Geringwertige Wirtschaftsgüter höher abschreiben 2018. Hotelauslastung. Fehlbetrag. Jahreserlös. Kassennachschau ohne Ankündigung 2018. Kleinbetragsrechnung höher 2018. Kreditkarte. Kreditor. Lieferscheine aufbewahren 2018. Mehrwertsteuer. No show Rechnung. Rechnung richtig schreiben. Schankverluste. Schwarzgeld in der Gastronomie. RevPAR. Tarifverträge Hotel- und Gaststättengewerbe. Trinkgeld. Vorsteuer. Berufe mit Affinität in der Hotellerie. Hotelbetriebswirt. Hoteldirektor. Hotelier. Hotelkaufmann. Hotelmanager. Sales Manager. Tipps. Artikel aufschalten. Tags: Finanztipps, Steuertipps 2018, 2017, 2016, 2015, 2014
hotelier.de
Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert

Kommentar schreiben